Trinkwasser – kostbares Gut zum Spottpreis!? Unser Wasser wird teurer werden …

Was ist uns Trinkwasser eigentlich wert? In Frankfurt liegt der aktuelle Verbrauchspreis für Trinkwasser gerade mal bei 0,2 Cent pro Liter. Deshalb verwundert es nicht, dass in Deutschland jeder Einwohner im Schnitt zwischen 120 und 190 Liter Trinkwasser pro Tag verbraucht. Das sind etwa 38 Cent für Trinkwasser am Tag, 140 Euro im Jahr (ohne Abwasserkosten). Wen wundert es da, wenn Wassersparen bei uns auf wenig Interesse stößt. Wasser ist billig, Wasser gibt’s in Hülle und Fülle. Warum also sparen!

Deutschland im Hotspot des Klimawandels: Unser Wasser wird teurer werden!

Mit zunehmender Erderwärmung werden West- und Zentraleuropa künftig nicht nur mit weniger Bodenwasser, sondern auch mit weniger Grundwasser auskommen müssen. Damit gehört Deutschland im weltweiten Vergleich zu den Hotspots des Klimawandels.

Eins ist klar: Mit weiterhin sinkendem Grundwasserspiegel wird Wasser künftig (viel) teurer und Verbrauchsobergrenzen möglicherweise gesetzlich geregelt werden. Daher sollten wir, wie in vielen warmen und heißen Ländern schon üblich, jetzt schon beginnen Wasser zu sparen.

Unser größtes Wasserreservoir ist das, welches wir nicht verbrauchen!

Wir benutzen sauberes Trinkwasser aus der Leitung zum Trinken, Kochen, Duschen, Baden, Saubermachen, Wäschewaschen, Garten- und Blumengießen, Autowaschen, im Swimming-Pool, in der industriellen Produktion uvm. Und leider auch zur Klospülung, die alleine einen beträchtlichen Teil der täglichen Wasserverschwendung ausmacht.

Doch wir können alle Wassersparen! Eine Entscheidung treffen auf freiwilliger und erkenntnisorientierter Basis. Jetzt, wo wir noch Wassef haben. Um dies zu schützen. Und nicht erst dann in Aktion treten, wenn es kaum noch Wasser gibt und wir zu Sparmaßnahmen gezwungen werden.

Jedes Wasser, das wir benutzen, kommt zu uns zurück

Wasser wird nicht ver-braucht, sondern ge-braucht und kehrt immer wieder zu uns zurück. Daher können wir überlegen, wie wir Wasser einsparen und sogar mehrfach verwenden können.

Durch die intensive und über viele Jahre währende Beschäftigung mit unserem kostbarsten Lebenselixier macht es mir Freude, wenig Wasser zu gebrauchen. Und das Wasser, das ich wieder „in den Kreislauf entlasse“, so sorgsam wie möglich zu behandeln. Und bewusst auf schadstoffhaltige und wasserschädigende Substanzen zu verzichten.

In den nachfolgenden Beiträgen findest Du viele Wasserspartipps aus meinem Alltag, die Dich inspirieren mögen, ebenfalls sorgsamer mit unserer wichtigsten Lebensquell-Ressource umzugehen.