Unsere Anliegen

Wir sind eine gemeinnützige Akademie. Unsere Aufgabe ist die Wissensvermittlung, Vernetzung und Kommunikation sozial verantwortlicher, ökologisch-nachhaltiger und gesundheitsfördernder Inhalte. Dabei sind wir den Werten von Freiheit, Sozialer Verantwortung und Menschlichkeit verpflichtet. Das St. Leonhards-Prinzip kennzeichnet eine dialogische Kommunikations- und Beziehungskultur, die respektiert, was Menschen selbst fühlen, empfinden, wissen und können. Unser Engagement können Sie mit Ihrer Spende unterstützen.

Dr. med. Ellis Huber

Kompetenz und Qualität

Mit persönlicher Kompetenz und wirksamen Konzepten tragen wir zur Förderung der Gesundheit des einzelnen Menschen und der sozialen Gemeinschaften bei. An unser Engagement, unsere Professionalität, die Qualität unserer Tätigkeit und an unsere Integrität stellen wir höchste Ansprüche. Durch das Qualitätsmanagement unseres Unternehmens reflektieren und überprüfen wir kontinuierlich unsere Tätigkeit. Wir richten den Fokus bei all unseren Angeboten immer auf Ganzheitlichkeit, Nachhaltigkeit, Sinn- und Werte-Orientierung und sehen darin unseren Beitrag zur zukunftsfähigen Gestaltung unserer Gesellschaft, Wirtschaft und nachhaltigen Schutzes unseres Planeten. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter der St. Leonhards-Akademie verfügt nachweislich über fachliche, soziale, persönliche und emotionale Kompetenzen sowie Erfahrung und Referenzen, mit der Zielsetzung, ganzheitliche und nachhaltige Konzepte und Lösungen anzubieten. Bei unserer Tätigkeit verwenden wir möglichst Materialien und Mittel, die aus biologischen natürlichen und nachhaltigen Quellen stammen.

Ethik und Werte

Wir sind ein Netzwerk für Freiheit, soziale Verantwortung und Menschlichkeit.

Menschlichkeit
In Theorie und Praxis und mit Herz und Verstand engagieren wir uns für mehr Mensch­lichkeit, mehr per­sön­liches Wachs­tum und mehr Lebens­freude in unserer Gesell­schaft. Uns ist be­wusst, dass Nächsten­liebe und soli­dar­isches Mit­ein­ander starke Ge­sund­heits­quellen sind. Wir re­spek­tieren die Würde und Integrität jeder Per­son, mit der wir zusammen arbeiten und begegnen jedem Men­schen mit Ach­tung und Herz­lichkeit. Wir be­trach­ten den Men­schen ganz­heitlich und richten unser Angebot und die Inhalte, sowie ver­wen­deten Me­tho­den grund­sätzlich danach aus.
Wissenschaftlichkeit
Die Gesundheitswissenschaften liefern uns die Grundlagen für eine evidenzbasierte Gesundheitsförderung. Wir helfen den Menschen auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse, ihr eigenes Leben gesünder und sozialer zu führen und ihre Lebensverhältnisse gesundheitsdienlich und sozial zu gestalten.
Gemeinschaft
Wir pflegen kontinuierlich unser fachliches Wissen und unsere professionelle Kompetenz. In unserer Lernenden Organisation sorgen wir durch gegenseitige Unterstützung für eine gute Praxis der Prävention und Gesundheitsförderung. Wertschätzung und Achtsamkeit kennzeichnet unser Miteinander und unseren Umgang mit unseren Klientinnen und Klienten. Unsere Inhalte und Angebote sollen nachhaltige Lösungen bieten, die im ganzheitlichen Einklang mit dem Menschen und der Natur stehen.
Salutogenese und Resilienz
Die Grundlage unseres Denkens und Handelns sind die Erkenntnisse der Salutogenese als Wissenschaft der Gesundheitsförderung und der Resilienz als Prinzip von Selbstorganisation, Selbstregulation und Autonomie im Leben. Wir orientieren uns an den Ressourcen, Potenzialen und Chancen der Menschen und verstehen Gesundheit als ein Ziel, das von den beteiligten Menschen dialogisch und prozesshaft angestrebt wird.
Toleranz und Offenheit
Wir sind im Um­gang mit Er­fahr­ungen und Er­kennt­nissen toler­ant und offen, fördern die Kre­ativ­ität und ver­trauen unserer Wahr­nehmung und Intui­tion. Wir achten ver­schie­dene, kom­plement­äre An­sätze, Metho­den, Mein­ungen, Kon­zepte und Ideen mit der Ziel­setzung, diese im Sinne einer ganz­heit­lichen Zu­kunfts­ge­stalt­ung zu ver­netzen. Das ge­sund­heit­liche wie soziale Wohl jedes In­di­vi­duums ist für uns dabei ein un­be­dingt zu schützendes Gut. Jede Mit­wirk­ende und jeder Mit­wirk­ender der St. Leon­hards-Aka­de­mie ver­pflichtet sich zum fairen, kollegialen, wert­schätzenden und herzlichen Mit­einander, gegen­seitiger Unter­stützung im Sinne des gemein­nützigen Ziels.
Ehrfurcht vor dem Leben
Eine Ethik der „Ehr­furcht vor den Leben“ (Albert Schweitzer) be­stimmt unsere Halt­ung. Deshalb unter­stützen wir die Men­schen darin, ihre eigene Gesund­heit und Le­ben­dig­keit zu ent­decken und ihre Ge­sund­heits- und Sozial­kom­pe­tenz zu entwickeln. Dies be­schreibt die Fähigkeit, im täglichen Leben Ent­schei­dungen zu treffen und Ein­stell­ungen zu finden, die dem einzelnen Men­schen und der ge­sam­ten Ge­sell­schaft mehr Ge­sund­heit und Le­bens­qua­li­tät ermöglichen. Wir dis­tanz­ieren uns von Dogmen, Aus­beutung oder Miss­brauch und von total­itären oder un­mensch­lichen Orga­ni­sationen wie Scien­tology.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen