INFO3 berichtet über das Engagement  von St. Leonhards
für eine Enkeltaugliche Landwirtschaft und reine Natur

Die Oktoberausgabe des INFO3 Magazins für bewusstes Leben ist dem hochbrisanten Thema Pestizide und der dringend notwendigen ökologischen Landbauwende gewidmet. Im Zentrum steht die Pestizid-Studie des Bündnis für eine Enkeltaugliche Landwirtschaft und des Umweltinstituts München, die für enorme Schlagzeilen sorgte. St. Leonhards ist Gründungsmitglied dieses Bündnisses und engagiert sich zusammen mit weiteren Partnern für eine nachhaltige, giftfreie und damit gesunde Zukunft. INFO3 interviewte dazu Ursula Maria Lang, Leiterin der St. Leonhards Akademie über die Beweggründe des Unternehmens, sich seit bald 25 Jahren für ökologische Standards
einzusetzen und sich auch in der Öffentlichkeitsarbeit für Naturschutz, Gesundheit und Werte stark zu machen. „Es gilt bewusst zu machen und Zeichen zu setzen“, so sieht sie ihren Auftrag.

 

Im Interview berichtet die Akademieleiterin über den Fokus von St. Leonhards unsere Lebensgrundlagen zu schützen und zu erhalten.
Nur wenn wir unsere Böden vor Ackergiften bewahren und mit ökologischer Landwirtschaft und Produktion die natürlichen Kreisläufe und Biodiversität erhalten, schützen wir auch unsere unwiederbringlichen, teils jahrhunderte alten Quellwasser-Vorkommen vor Kontamination. Denn nur so kann unser Wasser als Quelle allen Lebens rein und lebendig bleiben und seine gesundheitlichen Aufgaben in unserem Stoffwechsel-Geschehen unbeeinträchtigt erfüllen. „Wir müssen das in der Öffentlichkeit bewusst machen, um auch den nachkommenden
Generationen eine gesunde Lebensbasis zu erhalten. Damit Menschen die Möglichkeit haben, bewusst zu konsumieren, um gesund und nachhaltig leben zu können. Dafür engagieren wir uns …!“

Hier können Sie den ganzen Artikel „Heilsames Wasser und gesunder Boden“ lesen:

hier