Langes, gesundes Leben durch richtiges Essen?

Eine gesunde Ernährung ist wie der richtige Sprit für unseren Stoffwechsel. Die Kombination von optimalen Nähr- und Vitalstoffen zur Grundversorgung des Körpers und für einen ausgeglichenen Säure-Basen- und Enzymhaushalt.
Die Langlebenskulturen wussten dies in umfassender Art und Weise. Hildegard von Bingen, die  vor bald 1000 Jahren mit 81 Jahren mehr als 3 x so alt wurde wie der Durchschnitt damals, wusste z.B. um die Heilwirkungen bestimmter Kräuter und Gewürze als gesunde Stoffwechselhelfer.
Die TCM-Ernährung der alten Chinesen berücksichtigte die 5 Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser mit dem Wissen, dass diese den Elementen jeweilig zughörigen Nahrungsmittel und Gewürze die Funktionen des Körpers unterschiedlich unterstützen, zugeordnet nach unseren Organen.

Die richtige Ernährung bringt den Körper ins Gleichgewicht

Auch die indische Ayurveda-Ernährung wusste um die Besonderheit verschiedener Stoffwechsel-Typen (Vata, Pitta, Kapha) und unterstützt diese in der Zubereitung ebenfalls mit bestimmten Kräutern, Gewürzen und Nahrungsmitteln.
Diese und weitere Ernährungsformen wie die Japanische Makrobiotik zählen zu den sog. Langlebenskulturen.
Das sind Kulturen, welche die Fähigkeit besaßen, durch die richtige Ernährung Körper und Geist bis ins hohe Alter möglichst gesund zu erhalten und bei aufkommenden Krankheiten mit entsprechender Kost wieder ins Gleichgewicht zu bringen bzw. sogar zu heilen.
Die Weltmeister der Langlebigkeit sind seit jeher bis heute die Japaner, daher legen wir ein besonderes Augenmerk auf diese Ernährungstradition, welche auch unserem hiesigen Klima und unseren regionalen Lebensmitteln sehr gut entspricht.

Den Stoffwechsel richtig unterstützen

Der Ernährungs-Experte Werner Langbauer hat das Wissen verschiedener Langlebenskulturen weltweit studiert, in über 20 Jahren zusammengetragen und die Quintessenz für den westlichen Gaumen in die sog. „Ernährung nach den Langlebenskulturen“ übersetzt.
Dabei geht es nicht primär um die Frage ob mit oder ohne tierische Lebensmittel.  Diese Langlebens-Grundlagen für unseren Stoffwechsel sind in der Zubereitung essentiell für jede Ernährungsform.
Ob Veganer, Vegetarier, Flexitarier oder Mischköstler:

Wichtig sind stoffwechselfördernde, enzymreiche Bestandteile und die Förderung eines ausgeglichenen Säure-Basen-Haushaltes.

Denn beachten wir gewisse Grundlagen bei der Zubereitung nicht, so werden Bestandteile evtl. nicht richtig verdaut oder bleiben zu lange im Verdauungs-Trakt, wodurch es zu Fäulnis-Prozessen und Gasbildung und damit zur Absonderung von nicht gesundheitsförderlichen Stoffen kommt.
Viele spüren dies durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten und  Allergien, obwohl sie sich vermeintlich gesund ernähren.

Keine Abfallprodukte im Verdauungstrakt ablagern

Die Langlebenskulturen wussten, was uns alt und krank macht: Ein verschlackter Körper durch einen Stoffwechsel, der Abfallprodukte nicht mehr vollständig aus dem Körper entfernen kann.
Dabei spielt auch das Trinken eine wesentliche Rolle. Die japanische Tee-Zeremonie mit Grüntee z.B. löst Gifte aus dem Körper und aktiviert auch geistige Prozesse. Überhaupt wussten die Japaner um die Philosophie des langen Lebens und zelebrierten auch ihre Ernährung mit der sog. Makrobiotik fast wie in einer dauerhaften Genuss-Diät, die den Körper präventiv stärkt und schützt. Wie in ihrer gesamten Lebensphilosophie unterteilten sie alle Lebensmittel in Yin (energiezerstreuend) und Yang (energiekonzentrierend) und sorgten für eine ständige Balance, die sich auch in der Körper-Harmonie wieder spiegelte.

Viel reines Quellwasser trinken

Ein ganz enorm hohes Alter in guter Gesundheit aufgrund ihrer Lebensgewohnheiten und der richtigen Ernährung erreichen die Hunza. Es gilt als das „Volk der über 100-Jährigen“ sowie als das gesündeste Volk der Erde. Ihr Geheimnis ist u.a. dass sie nur 2 x am Tag das essen, was die Natur hergibt und große Mengen reines mineralreiches Gletscherwasser trinken. Auch in der abendländischen Heilkunde wusste man um die gesundheitlichen Wirkungen des Trinkens.

E-Learning-Kurs „Ernährung nach den Langlebenskulturen“

Werner Langbauer, der sein Wissen auch an Spitzenköche, Betriebskantinen und in der Gastronomie weitergibt, hat all diese Komponenten zu einem praktikablen Ernährungs-Kompendium zusammen gefasst. In Kürze bietet die St. Leonhards Akademie den ersten E-Learning-Kurs von Werner Langbauer an, seine „Ernährung nach den Langlebenskulturen“ die übergreifend für alle Ernährungsformen die wesentlichen Grundlagen für eine stoffwechseloptimierte Nahrungsmittelkombination und Zubereitung vermittelt.

Bei Interesse melden Sie sich:
Kontaktformular

Ernährung zur Immunstärkung:
Tipps

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen