Rezept: Bulgur mit roten Zwiebeln und Brokkoli in Tamari-Sauce

Richtig essen nicht nur bei CORONA

Empfehlungen von Werner Langbauer

Eine zentrale Frage in Zeiten von Corona ist sicher: Was kann ich tun, um mein Immunsystem zu stärken?

Der Experte für die Ernährung nach den Langlebenskulturen Werner Langbauer erläutert, dass tatsächlich mit der richtigen Ernährung eine wesentliche Basis für eine starke Immunabwehr geschaffen wird. Denn ein umfangreicher Teil unseres Immunsystems liegt in unserem mehrere Meter langen Darm und Essen stärkt oder schädigt unsere Darmflora. Daher ist entscheidend, was wir essen und über den Darm verdauen.

Aus meiner fast 20-jährigen Erfahrung empfehle ich:

· Ausschließlich biologisch erzeugte Lebensmittel. Aus o.g. Gründen spielt auch die Nahrungsmittelqualität eine entscheidende Rolle. Spritz- und Düngemittel bleiben als Rückstände in unserem Essen und
tierische Produkte aus Massentierhaltungen enthalten nicht nur Medikamenten- und Hormon-Rückstände, sondern auch den Stress der Tiere, den wir quasi mit essen. Dass dies nicht gesund sein kann, braucht an dieser Stelle wohl nicht erwähnt zu werden, abgesehen von den ethischen Aspekten, was wir diesen Lebewesen und Mitgeschöpfen antun. Daher kann ich guten Gewissens einzig und allein nur Bio-Produkte, natürliche Selbsterzeuger-Produkte und/oder Wildkräuter empfehlen.

TIPP: Wer keine Zeit hat oder keinen Bioladen in der Nähe hat, kann sich viele Produkte auch über das Internet bestellen oder von Biobauern der Region Abo-Kisten nach Hause liefern lassen. Dabei empfehle ich kleinen Shops und regionalen Anbietern den Vorrang zu geben, um auch die regionale Wirtschaft zu stärken und durch kurze Wege die Umwelt zu schonen.

· Einen hohen Anteil verschiedener Gemüsesorten zu essen, allen voran grünes Gemüse & Salate mit hohen Chlorophyll-Anteil. Statt Fleisch binde ich in meine Gourmetvital-Küche überwiegend pflanzliche Eiweißquellen wie Hülsenfrüchte, Tofu & Tempeh und Milchersatz-Produkte wie Reismilch und Hafersahne ein. Denn Fleisch und tierische Lebensmittel, auch Milch-Produkte – in größeren Mengen gegessen – übersäuern den Körper, was wiederum die Abwehrkräfte schwächt.

TIPP: Gekochte Hülsenfrüchte in Dosen sparen viel Zeit in der Zubereitung und es gibt sie im Bioladen in vielen Varianten wie Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Erbsen, usw.

· Die Einbindung von Wildkräutern in den Speiseplan ist einfach toll, gerade im Frühling, wenn alles frisch sprießt. Einfach zu finden sind Brennnessel und Löwenzahn (bitte abseits der Spaziergänger- und Hundewege pflücken und gute waschen). Sie enthalten extrem viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente für ein starkes Immunsystem. Es gibt im Internet oder als Buch Führer für heimische Wildkräuter und man kann beim Spazieren gehen immer ein kleines Stoffsäckchen und Handschuhe zum Pflücken mitnehmen.

TIPP: Machen Sie doch einfach mal einen Wildkräuter-Smoothie mit einer reifen Banane und z.B. Reismilch – unbedingt ganz frisch trinken ist. Dies ist ein wahrer Immun-Booster.

· Ein hoher Basenanteil durch Fermentationswürzmittel – aus den Langlebens-Kulturen wie Japan und China bekannt – wirken im Essen „basenbildend für das Blut und allg. gesundheitsfördernd“. Die Fermentations-Würzmittel wie Miso, Shoyu oder Tamari kann man ganz einfach zum Würzen von Gemüse, Suppen, Saucen und Hülsenfrüchten verwenden und das Essen schmeckt phantastisch. Wichtig ist hier die lange Fermentationszeit, kaufen Sie keine schnell fermentierten Produkte wie billige Sojasaucen, achten Sie auf Bio-Qualität. Auch Salz kann so gespart werden, welches beim üblicherweise übermäßigen Verzehr den Organismus belastet.

TIPP: Eine schnelle köstliche Instant-Miso-Suppe mit Kräutern kann man sogar im Büro zubereiten, einfach mit heißem Wasser aufgießen und z.B. noch Trocken-Algen wir Wakame einstreuen, mit vielen wertvollen Mineralien – auch diese gibt es im Bioladen.

Weitere Tipps zur Stärkung des Immunsystems:

Trinken Sie täglich hochwertigen Grüntee, denn dieser hat in der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM einen viren-verklumpenden Effekt im Blut und zudem einen hohen Gehalt an Vitamin C.
Und parallel pro Tasse Tee die doppelte Menge gutes Quellwasser – am besten über den Tag verteilt zwei Liter – denn nur reines Wasser unterstützt den anschließend ebenso notwendigen Zell-Stoffwechsel, wässert den Darm zur leichteren Darmpassage und unterstützt die Nieren-Funktion und deren Ausleitung von Viren und Bakterien.

Bleiben Sie gesund!

Hier finden Sie Rezepte von Werner Langbauer:
Werner Langbauer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen