Dr. Manfred Kubny im Gespräch mit Ursula Maria Lang

Dr. Manfred Kubny, deutscher Sinologe, der auch Japanologie und Medizingeschichte studiert hat, verfasste wohl eine der umfangreichsten wissenschaftlichen Arbeiten über Wasser in der abendländischen Heilkunde. Er widmete sich ausführlichst der Wasserforschung aus vielen Jahrhunderten, sowohl aus physikalischer als auch als heilkundlicher Sicht. Wasser wurde stets als Heilmittel aber auch als Mittel der Hygiene genutzt. In dieser fast 200 Seiten umfassenden Masterarbeit belegt der wissenschaftstheoretische Wasserforscher die Zusammenhänge der Wasserwissenschaft und deren Erkenntnisse, welche auch die abendländische Heilkunde und Medizin beeinflusste. Beginnend mit allgemein anerkannten Tatsachen über Wasser, Wasser in den verschiedenen Kulturen und Religionen, Wasser als Heilmittel, der physikalischen Wasserforschung von der Antike bis in die Zukunftsforschung, bis hin zur Anwendung von Wasser im täglichen Leben. Im Mittelpunkt stehen die Erkenntnisse, dass Wasser, insbesondere Lebendiges Wasser, ein wesentlicher Energieträger für den menschlichen Organismus ist, welcher enorme Auswirkungen auf die Gesundheit und Psyche hat. Ergänzt wird das Werk durch eine umfangreiche Bibliografie zum Thema Wasser, Wasserforschung bzw. Wasserwissenschaft., Wasser bzw. Hydrotherapie. Vielleicht trägt sein Kompendium dazu bei, dass dem Quellwasser wieder seine ursprüngliche Rolle „als äußeres Heilmittel als auch als Arzneimittel, dass man trinken kann“ zukommt.

Über seine Forschungen zum Thema „Lebendiges Wasser und die Lebenskraft Qi“ finden Sie hier weitere Infos:„Lebendiges Wasser und die Lebenskraft Qi“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen