Mit der Natur, mit sich und der Lebenswelt im Reinen

 
„Das St-Leonhards-Prinzip achtet die Wahrnehmungs- und Selbstheilungsmöglichkeiten der Menschen. Das eigene Fühlen und Empfinden der Patientinnen und Patienten wird für diagnostische und therapeutische Maßnahmen genutzt. Diese dialogische Haltung respektiert die Menschen als autonome Subjekte und hilft ihnen, ihre gesunden Kräfte zu entfalten und zu erhalten. Wer mit sich selbst, seinen Mitmenschen und mit der Natur im Reinen ist, lebt auch gesünder.“

Selbstwirksamkeit ist erlernbar

Menschen spüren selbst, was ihnen gut tut. Das eigene Empfinden misst die Güte eines Produktes, einer Zuwendung oder Situation oft besser als medizinische Diagnosegeräte und Laboranalysen. Achtsame Ärzte fragen, was Patienten spüren, fühlen und erahnen. Menschen wissen sehr wohl, was stimmig ist. Ihre eigene Wahrnehmung zeigt oft den richtigen Weg und die Weisheit des Körpers erkennt komplexe Probleme ebenso wie sinnvolle Lösungen.
Johann Abfalter, der Gründer und geistige Mentor der St. Leonhards-Unternehmen, hat dieses Prinzip des Erkenntnisgewinns für das Wasser kultiviert: Der von ihm entwickelte Sensorik-Test lässt die Menschen selbst herausfinden, welches Wasser zu ihnen passt und gut tut. Heute bestätigen neurophysiologische und neuropsychologische Forschungsergebnisse die Bedeutung des gesamten Wahrnehmungsapparates eines fühlenden und empfindenden Menschen. Beziehungsstarke Ärztinnen und Ärzte wissen auch, dass sich dieses feine Spüren anregen und trainieren lässt. Die Selbstwahrnehmung eröffnet Erkenntniswege und Bewältigungschancen bei vielen Gesundheitsproblemen und schwierigen Krankheiten. Die Medizin muss gegenüber dem Kranken eine Haltung des Respektes und der Achtsamkeit einnehmen: Der Patient ist Subjekt, nicht Objekt im Versorgungsgeschehen. Das St-Leonhards-Prinzip achtet also die Wahrnehmungs- und Selbstheilungsmöglichkeiten der Menschen, schätzt mit Ehrfurcht und Dankbarkeit die Kräfte der Natur und anerkennt die Fähigkeiten der lebendigen Welt zur Selbstorganisation. Es verbindet individuelle Freiheit mit Menschlichkeit und sozialer Verantwortung.

Vernetzung, Bildung und Systementwicklung

Das ganzheitliche Menschenbild und Naturverständnis der St. Leonhards-Akademie dient einer Wissenschaftlichkeit, die Dogmen meidet und neue Erkenntnisse unvoreingenommen respektiert. Naturwissenschaftliche und geisteswissenschaftliche sowie biomedizinische und biopsychosoziale Ansätze werden integriert. Spirituelle Wege und ihre Möglichkeiten für die individuelle Entwicklung sind dabei ebenso selbstverständlich wie die technischen Systeme, die das Leben erleichtern und schützen können.
Die Akademie unterstützt und kommuniziert Forschungsergebnisse, wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungswerte, die ein ganzheitliches Verständnis von individueller und sozialer Gesundheit vermitteln. Als lernende und lehrende Organisation bringt sie Experten und medizinische Laien zusammen, um eine Heilkunde zu fördern, die das menschliche Maß kennt und menschlich handelt.

Im Gesundheitswesen sehnen sich die Menschen nach Ärzten und Helfern, die verlässlich sind. Sie suchen Vertrauen und Experten, die Macht und Geld nicht wichtiger nehmen als die Sorgen und Nöte der Personen, die bei ihnen Hilfe suchen. Es geht um eine Kultur der Heilung und Gesundheitsbildung, die mit den Menschen und nicht für sie oder über sie hinweg agiert.
Die Herrschaft der Finanzmärkte über die Realwirtschaft betrifft auch das Gesundheitswesen: Möglichst hoher Renditen sind die Vorgabe. Die allseits beklagte „Ökonomisierung“ infiltriert die medizinischen Leistungen und das ärztliche Handeln immer mehr. Die Gesundheitswirtschaft muss aber den Bedürfnissen der Menschen dienen und nicht den Interessen des Kapitals. Die St. Leonhards Akademie kooperiert daher mit Organisationen und Personen, die ihr Engagement gemeinnützig ausrichten und für individuelle und gesellschaftliche Gesundheit gleichermaßen eintreten. Enger Kooperationspartner ist dabei der Berufsverband der Präventologen e.V. (www.praeventologe.de), der Präventologinnen und Präventologen qualifiziert, die als Fachleute für die Gesundheitsförderung die Werte und Haltungen der St. Leonhards-Akademie teilen. (Dr. med. Ellis Huber, Leiter und Geschäftsführer der St. Leonhards-Akademie)

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Der gemeinnützige Auftrag der St. Leonhards-Akademie

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen